17 Content Marketing Techniken, die 2022 funktionieren [mit Beispielen]

Content Marketing

Ich zeige dir jetzt 17 Content Marketing Techniken.

Viele Techniken kannst du heute innerhalb von 7 Minuten umsetzen und schon morgen erste Erfolge sehen – einige Tricks erfordern etwas mehr Zeit.

Plus: Ich zeige dir bei jedem "Content Marketing Lifehack" ein praktisches Beispiel.

Damit du dieses Wissen sofort in deinem Content Marketing nutzen kannst.

Und das Beste:

Du brauchst kein großes Budget, um diese Content Marketing Tricks umzusetzen.

Heißt: Du brauchst nur etwas Zeit.

Machen wir einen Deal:

Gib mir ein paar Minuten deiner Zeit und ich zeige dir, wie du

  • in nur 7 Minuten
  • mit praktischen Beispielen
  • und ohne Budget

dein Content Marketing massiv verbessern kannst.

Sodass du mehr Reichweite, mehr Traffic und mehr Kunden haben wirst.

Deal ?

Legen wir los:


"Mehr Aufmerksamkeit durch die Frage-Technik"


Saidi Sulilatu von Finanztip

https://www.finanztip.de

Finanztip als Vorbild für Content Marketing

Finanztip gehört zu den größten Redaktionen zum Thema "Verbraucher und Finanzen". 

Auf Youtube hat Finanztip mit Saidi Sulilatu die Konkurrenz weit abgehängt.

Warum?

Einer der Gründe: Saidi benutzt die Frage-Technik.

Schauen wir auf die meistgeklickten Videos von Finanztip:

Die Frage-Technik für besseres Content Marketing

Was fällt dir auf?

6 von 12 enthalten Fragen.

Heißt für dich:

Wenn du mehr Klicks und mehr Reichweite haben möchtest, dann wirf die Fragen auf, die im Kopf deiner Zielgruppe umherschwirren.

Und beantworte sie.


Wie du die "Frage-Technik" in deinem Content Marketing umsetzen kannst:

Schritt 1

Erstelle einen "Autoresponder" für deinen Newsletter. Damit jeder neue Newsletter-Abonnent automatisch eine E-Mail mit einer Frage erhält.


Schritt 2

In dieser E-Mail fragst du den Leser: "Was ist zur Zeit deine größte Herausforderung?"


Schritt 3 

Sammle die Fragen in einer Tabelle.


Schritt 4

Beantworte die Fragen in deinem Content – oder auch Online Kurs.


Schritt 5

Nutze die Fragen als Headline oder Subheadline, um Neugier zu erzeugen und den Leser direkt anzusprechen.


"Mehr Newsletter-Abonnenten durch Startseiten-Salespage-Technik"


Jannes Lorenzen

https://aktienrebell.de

Jannis Lorenzen - Content Marketing mit einer Salespage als Startseite

Du weißt es.

Ich weiß es.

Jannes Lorenzen weiß es.

Der Newsletter ist das wichtigste Instrument im Content Marketing.

Problem:

Menschen haben keine Lust, noch einen Newsletter zu abonnieren.

Lösung:

Die Startseiten-Salespage.

Anstatt einfach nur schöne Bilder zu präsentieren, packt Jannes auf seiner Startseite alle Instrumente guter Werbetexter aus und leistet enorm viel Überzeugungsarbeit, um den Leser in den Newsletter zu kriegen.

Seine Startseite liest sich wie ein Werbetext:

Content Marketing - Nutze deine Startseite als Salespage für den Newsletter

So hat Jannes seine Startseite zu einer Art Salespage gemacht.

Eine Salespage für den Newsletter.

Sehr schlau.

Denn mit einem einfachen Lächeln bekommst du Leser in einer umkämpften Branche wie "Finanzen" nicht in die Liste.

PS

Wenn ich Werbetext sage, dann meine ich nicht Slogans wie "Ich liebe es".

Ich meine damit, die Kunst, mit Worten zu verkaufen.

Hier habe ich eine Anleitung dazu: Werbetexten - Die 9 Gebote für mehr Verkäufe


Wie du die "Startseiten-Salespage" in deinem Content Marketing umsetzen kannst:

Baue deine Startseite auf wie eine Salespage.


Schritt 1

Schreibe eine Überschrift mit einem konkreten und begehrenswertem Versprechen.

#Lesetipp: 155 Überschriften Ideen


Schritt 2

Biete einen Lead-Magneten an. Ein E-Book, eine Checkliste oder eine E-Mail-Serie.

# Lesetipp: E-Book schreiben in Rekordzeit


Schritt 3 

Schreibe deinen "Call to Action" konkret und ausdrücklich:

"Klicke hier, um den Newsletter zu abonnieren. Als Geschenk bekommst du mein E-Book XYZ"


Schritt 4

Male dem Leser das Problem klar und deutlich aus.


Schritt 5

Biete eine Lösung: das Abonnieren deines Newsletters.


Hier habe ich eine umfassende Anleitung:

Landingpage erstellen in 7 Schritten.

Pro-Tipp:

Warum macht Jannes dies auf der Startseite?

Ganz einfach:

Die Startseite gehört immer zu den meistgeklickten Seiten.

Bei mir ist die Startseite auf Platz 3:

Im Content Marketing ist die Startseite extrem wichtig

Wenn du hier nicht die Leute in deinen Newsletter bekommst, dann verschenkst du eine Menge Potenzial.

Und Geld.


"Erreiche Millionen Menschen durch die Bühnen-Technik"


Patric Heizmann

https://patric-heizmann.de

Patric Heizmann nutzt die Bühne für sein Content Marketing

Patric Heizmann ist Fitnesscoach und Speaker.

Und von ihm kannst du dir die Technik abschauen, die dir helfen wird, sofort mehr Menschen zu erreichen.

Problem:

Du produzierst für die Schublade. Dein Publikum ist zu klein und niemand sieht deinen großartigen Content.

Lösung:

Die Bühnen-Technik.

Patric Heizmann erstellt nicht nur Inhalte auf seinen eigenen Kanälen (wie Instagram), sondern erreicht Menschen in erster Linie über andere "große Bühnen" – wie Greator und RTL.

Damit nutzt er nicht nur seine eigene Reichweite, sondern vor allem die Reichweite der anderen "Bühnen".

Hier ist Patric bei Markus Lanz (allein 1,7 Millionen Klicks auf Youtube):

Patric Heizmann nutzt andere Bühnen für sein Content Marketing

Patric Heizmann hat zahlreiche Auftritte bei Greator.

Mittlerweile hat er allein auf dieser "Bühne" mehrere Millionen Klicks eingesammelt:

Patric liefert oft Content für Greator

Und hier nochmal ein Interview auf dem Kanal von Tobias Beck:

Content Marketing durch andere Bühnen

Du siehst:

Patric Heizmann hat die Kunst, auf fremden Bühnen zu stehen, gemeistert.

Und ist damit schnell zu einem der bekanntesten Fitness-Coaches Deutschlands geworden.


Wie du die Bühnen-Technik in deinem Content Marketing verwenden kannst:

Schritt 1

Finde andere Bühnenbesitzer, die sich im "Mittelfeld" bewegen.

Die großen Plattformen wie Greator werden dich nicht einfach so als Gast einladen.

Die ganz kleinen Plattformen lohnen sich dagegen nicht.

Finde die Mitte und arbeite dich hoch.


Schritt 2

Gib dazu in Youtube folgenden Suchbegriff ein:

[Name eines Konkurrenten] + Interview.

So findest du die Kanäle, die Interviews machen und Gäste akzeptieren.


Schritt 3

Wiederhole die Suche bei:

  • Podcasts
  • Blogs (nutze hier auch den Suchbegriff "Gastbeitrag")


Schritt 4

Biete ein einzigartiges und nützliches Thema an, über das nur du sprechen kannst.

Recherchiere gut, was schon gelaufen ist und was du Neues liefern kannst.


Schritt 5

Biete an, den Content auch mit deiner Community zu teilen.

So tust du dem Gastgeber einen Gefallen und erhöhst die Wahrscheinlichkeit als Gast eingeladen zu werden.


Schritt 6

Tipp: Finde einen "Türöffner". Kennst du jemanden, der schon als Interviewgast eingeladen war? Kann er dich vorstellen?


Schritt 7

Mach es dir zur Gewohnheit, mindestens einmal im Monat auf "fremden" Bühnen zu stehen.


Mögliche Bühnen:

  • Podcasts
  • Youtube-Kanäle
  • Blogs
  • Instagram-Kanäle
  • Echte Bühnen (Konferenzen)
  • Regionalfernsehen
  • Facebook-Gruppen


"Gezielt Content erstellen dank der Telefon-Detektiv-Technik"


Dr. Dominik Dotzauer

https://drdotzauer.de

Dr Dotzauer - Content Marketing durch das Telefon

Dr. Dominik Dotzauer hat mir seinen erfolgreichsten Content Marketing Trick verraten:

"Tausche die Tastatur gegen den Hörer".

Was heißt das?

Dominik hat angefangen, mehr mit seinen (potenziellen) Kunden zu telefonieren und konnte so viel besser herausfinden, wo das Problem liegt.

Sprich:

Er kann durch das Telefon in den Kopf seiner Zielgruppe schauen – und damit viel gezielter und besser Content (und Produkte) erstellen.

Beispiel:

So hat Dominik mir verraten, dass er so "emotionales Essen" als häufige Ursache entlarven konnte.

Außerdem fiel immer wieder die Frage: "Warum nehme ich nicht ab?"

Dazu konnte er dann gezielt Content erstellen, der von der Zielgruppe sehr gut aufgenommen wurde.


Wie du diese Technik in deinem Content Marketing verwenden kannst:

Schritt 1

Richte ein Termin-Tool ein.

Dr. Dotzauer verwendet Tally in Verbindung mit Calendly.

Ich nutze YouCanBookMe.


Schritt 2

Mache aus deiner Startseite eine Landingpage (wie oben beschrieben bei Technik 2).


Schritt 3

Doch fordere den Leser nicht auf, den Newsletter zu abonnieren, sondern einen Termin zum kostenlosen Erstgespräch zu vereinbaren.

Wichtig:

  • Stelle klar, dass es kostenlos ist

Schritt 4

Führe eine Tabelle mit wiederkehrenden Fragen und Problemen.


Pro-Tipp:

Biete auch Bestandskunden ab und zu ein Gespräch an. So findest du heraus, was Kunden noch wollen.

So entstehen neue Ideen für weitere Produkte oder Content-Formate.


"Mehr Leads und Verkäufe durch das Free-Plus-Shipping-Buch"


Sonja Kreye

https://business-celebrity.com

Sonja Kreye - Content Marketing Beispiel für Coaches

Sonja verschenkt ihr gedrucktes Buch: "Online Coaching Business leicht gemacht".

Warum?

Weil sie so an neue Kontakte, Interessenten und damit auch zu neuen Kunden kommt.

Schließlich kaufen viele Empfänger des kostenlosen Buches Sonjas Kurse und Coachings.

So hat Sonja pro verschenktem Buch im Schnitt mehr als 60 Euro verdient.

Wie das im Detail funktioniert, bespreche ich mit ihr in dieser Podcast Episode.

Hinweis: Diese Methode ist eher für Fortgeschrittene und eignet sich weniger für "Anfänger".


Wie du "Free-Plus-Shipping" in deinem Content Marketing umsetzen kannst:

Schritt 1

Schreibe einen "Einsteiger"-Guide zu deinem Thema.

Benutze dazu gerne meine Vorlage:

Buch schreiben in 6 einfachen Schritten


Schritt 2

Erstelle eine spezielle Landingpage mit Bonusmaterial zum Buch.

Sonja bietet ein 40-Minuten-Bonus-Webinar an.


Dieses Material können sich dann Leser gegen Eingabe ihrer E-Mail herunterladen.

Das hat zwei wichtige Vorteile:

  • Du baust deine E-Mail-Liste auf
  • Du kannst über diese spezielle Landingpage genau messen, wer über das Free-Plus-Shipping Buch gekommen ist.

Wichtig:

Die URL dieser Landingpage sollte kurz und klar sein. Damit Leser sie direkt eingeben können.

Es ist ja ein gedrucktes Buch, das nicht "anklickbar" ist.


Schritt 3

Erwähne das Bonusmaterial und die URL, wo es sich dein Leser herunterladen kann im Buch.

Das kannst du durch passende Hinweise im Text tun.

Am besten eignet sich jedoch ein Kapitel am Ende des Buches, in dem du ausdrücklich auf die Bonus-Inhalte eingehst.


Schritt 4

Erstelle eine spezielle E-Mail-Sequenz für alle, die über das Buch in deine Liste gekommen sind.


Schritt 5

Liefere in dieser E-Mail-Sequenz weiteren Nutzen und verkaufe deine Produkte.


So kannst du mit einem "kostenlosen" Buch viel Geld verdienen.


Weitere Vorteile dieser Technik:

Du gehst durch das Buch in Vorleistung, Leser lernen dich kennen und der rote Teppich für eine Kundenbeziehung wird ausgerollt.


Plus: Weil das Buch im Selbstverlag herausgegeben wird, bekommst du die Kontakte ("Leads") direkt und bist nicht auf Amazon angewiesen.


Wie diese Taktik im Detail funktioniert, erfährst du in dieser Podcast-Episode.


"Mehr Content-Verkäufe durch den Bundle-Booster"


Martina Fuchs

https://www.martina-fuchs.com

Martina Fuchs - Content Marketing Beispiel

Martina Fuchs hat einen genialen Weg gefunden, die Verkäufe ihrer Bücher anzukurbeln.

Sie hat mehrere Bücher in klassischen Verlagen veröffentlicht – doch da sind die Marketing-Methoden begrenzt.

Trotzdem hat Martina einen fuchsschlauen Weg gefunden:

Bundles.

Sprich: Wenn du 10+ Bücher bestellst, dann bekommst du noch Bonus-Material im Wert von 650€ dazu.

So animiert sie ihre Kunden, nicht nur ein Buch zu kaufen, sondern gleich 10.

Heißt für dich:

Wenn du deinen Content so attraktiv machen willst, dass dein Leser nicht Nein sagen kann, dann erstelle Bundles.


So kannst du Bundles in deinem Content Marketing einsetzen:

Schritt 1

Finde ein Produkt, das für dich nicht mehr Arbeit bedeutet, dem Kunden aber Nutzen bringt.


Beispiele:

  • Checklisten
  • Vorlagen
  • Audiokurse
  • Videokurse

Sprich: Digitale Produkte, die automatisiert dem Kunden freigeschaltet werden können.


Schritt 2

Koppele den Verkauf deines phyisischen Produktes an ein "Bundle" mit digitalen Produkten.


Beispiel:

"Kaufe mein 'Verkäufer-Handbuch' und ich schenke dir dazu meinen Videokurs "Effektive Verkaufsgespräche."


Tipp:

Biete einen "physischen" Bonus oder aktive Beratung nur bei hochpreisigen Bundles an.


Beispiel:

"Kaufe all meine Online-Kurse im Bundle für nur 2500 Euro – anstatt 4000 Euro. Zusätzlich bekommst du dann ein 1-zu-1-Coaching im Wert von 500 Euro dazu."


Pro-Tipp:

Du kannst Bundles auch als Lead-Magnet verwenden:


"Abonniere meinen Newsletter und ich schenke dir meine 3 beliebtesten Yoga-Audiokurse"


"30.000+ Leads durch die Quiz-Technik"


Dr. Katharina Tempel

https://www.gluecksdetektiv.de

Katharina Tempel verwendet ein Quiz für ihr Content Marketing

Dein Lead-Magnet funktioniert nicht?

Deine Zielgruppe hat keinen Bock, sich noch ein E-Book herunterzuladen.

Dann versuche es mal wie Dr. Katharina Tempel und erstelle ein Quiz als Lead-Magnet.

Bei ihr haben sich schon mehr als 30.000 Menschen angemeldet.


So funktioniert die Quiz-Technik im Content Marketing

Schritt 1

Das Wichtigste ist eine gute Frage.

Eine Frage, die sich deine Leser stellen und auf die sie nicht direkt eine Antwort haben.

Wie zum Beispiel bei Katharina:

Quiztechnik im Content Marketing beginnt mit einer guten Frage

Schritt 2

Erkläre den Nutzen des Quiz und was der Leser davon hat, das Quiz zu absolvieren.

Also: Was springt für den Leser raus?

So sieht das bei Katharina aus:

Ein Quiz im Content Marketing richtig nutzen

Schritt 3

Erstelle ein Optin.

Es gibt zwei Möglichkeiten:

1) Zuerst müssen sich die Menschen anmelden, um das Quiz zu bekommen.

2) Zuerst machen Menschen das Quiz und müssen sich anmelden, um das Ergebnis zu erhalten.

Katharina hat sich für den ersten Weg entschieden:

Quiztechnik bei Katharina Tempel - Content Marketing

Welchen Weg du gehst, ist Geschmackssache.


Schritt 4

Tool-Tipp:

Mit der Thrive Suite für WordPress* kannst du ein Quiz kinderleicht erstellen und deine E-Mail-Liste extrem schnell wachsen lassen.


Warum die Quiz-Technik so gut funktioniert

Ein Wort: Neugier.

Menschen lieben es, sich selbst zu testen – genauso wie sie ihr eigenes Gesicht auf Fotos als Erstes suchen.


So kannst du durch die Neugier deiner Leser sehr viele Leads einsammeln und deine E-Mail-Liste wachsen lassen.


Plus:

Ein Quiz ist leicht zu konsumieren – und für dich als Content Marketer auch recht leicht zu erstellen.


PS

Die Überschrift "Machen Sie einen dieser 10 Fehler in Englisch?" verkaufte jahrelang in Millionenhöhe.

Warum?

Weil es wie es Selbsttest war, den Menschen aus Neugier gerne machten.

Hier findest du meinen ultimativen Artikel zum Thema Überschriften.


"15.000+ Newsletter-Abonnenten durch den Benefit-Letter"


Michael Asshauer

https://machen.fm

Michael Asshauers Content Marketing Trick: Der Hackletter

Michael Asshauer ist Herausgeber vom Machen! Magazin, moderiert jeden Wochentag den Machen! Podcast und versendet donnerstags seinen Newsletter.

Doch halt stopp !

Es ist kein Newsletter, sondern ein "Hacksletter".

Warum?

Weil Michael eine Sache verstanden hat:

Die Menschen wollen nicht noch einen "Newsletter" - die nerven nur.

Stattdessen hat Michael den "Benefit", also den Nutzen, direkt in den Namen gepackt.

Und damit einen Benefit-Letter erschaffen.

Das Ergebnis?

Viel mehr Eintragungen.


Wie du einen Benefit-Letter im Content Marketing verwendest:

Schritt 1: Nutzen

Finde den Nutzen deines Newsletters heraus.

  • Mehr Geld?
  • Mehr Liebe?
  • Weniger Stress?
  • Neue Ideen?
  • Insider-Wissen?

Schritt 2: Nutzen = Name

Mache aus dem Nutzen einen Namen.

Sprich: Der Name ist Programm.

In Michaels Newsletter bekommst du Hacks für Führungskräfte.

Deshalb heißt er "Hacksletter".

Hacksletter Headline - Content Marketing

Schritt 3: Klarheit

Schreibe eine Sub-Headline.

Wozu?

Stelle klar, worum es genau geht. Beantworte die Frage:

"Warum heißt dein "Newsletter" nicht Newsletter?"


Klarheit geht vor Kreativität.


Bei Michael sieht das so aus:

Subheadline Hacksletter - Content Marketing

Jetzt weiß der Leser, dass er hier "Hacks" bekommt.

Doch noch ein letzter Schritt ist nötig.


Schritt 4: Zielgruppe

Stelle klar, für wen der Newsletter ist.

Sprich die Zielgruppe so genau wie möglich an.

So sieht das bei Michael aus:

Benefit-Newsletter im Content Marketing

Fertig ist dein "Benefit-Letter".


Weitere Ideen:

  • Der Millionärsletter – Weisheiten der reichsten Menschen direkt in dein Postfach
  • Der Glücksletter – Praktische Tipps für mehr Entspannung im Alltag
  • Finanzmemo - Die neuesten Finanztipps direkt ins Postfach

PS

Denk daran:

Du musst nicht sonderlich kreativ schreiben.

Klarheit ist besser als Kreativität.


Dein Leser muss sofort verstehen, was der Vorteil ist.


Also bitte nicht: "Der geheime Secret-Letter".


"Mehr Reichweite durch den Interview-Hebel"


Carmen Radeck von Ruhrgründer

https://www.ruhrgruender.de

Carmen Radeck - Podcast als Content Marketing Instrument

Bild: bandefuergestaltung.de

Carmen Radeck berichtet seit Jahren leidenschaftlich über die Gründerszene im Ruhrgebiet.

Ihr neues Projekt heißt "The Story Behind" – ein Podcast, in dem sie Unternehmer interviewt und hinter die Kulissen schaut.

Was sie damit auch indirekt tut?

Sie nutzt eine Technik, die ich den Interview-Hebel nenne.

Eine einfache, aber mächtige Methode die Reichweite zu steigern.


Wie du den Interview-Hebel in deinem Content Marketing umsetzen kannst:

Auch wenn es auf den ersten Blick ganz banal wirkt, so ist ein Interview-Format sehr genial.


Warum?


1) Die Zuhörer bekommen wertvolle Einsichten.

2) Der Gastgeber bekommt mehr Reichweite, wenn die Interviewpartner die Folge teilen.

3) Die Interviewpartner bekommen mehr Reichweite durch den Podcast.


Win-Win-Win.


Heißt für dich:

Lade immer Menschen mit Expertise, Autorität oder Reichweite in deinen Podcast ein. Dann färbt davon immer etwas auf dich ab.


Pro-Tipp:

Gehe mit den Interviewpartnern eine Art Vorvertrag ein, bevor die Episode startet.

Sage: "Wenn dir die Podcast-Folge gefällt, wärst du bereit, sie mit deiner Community zu teilen?"


So verpflichtet sich dein Partner im Vorfeld, den Beitrag zu teilen und du musst nicht im Nachhinein darum "betteln".

"Mehr Content produzieren durch die Multi-Use-Technik"


Michael Omori

https://echtes-marketing.de

Michael Omori nutzt Multi Channel Creation für sein Content Marketing

Michael hilft kreativen Unternehmern wie Fotografen besseres Marketing zu betreiben.

Dabei nutzt er selbst auch einen genialen Content-Marketing-Trick: Multi-Channel-Creation.

Sprich:

Er erstellt durch eine Handlung gleich drei Formate.

  • Podcast
  • Video
  • Blogartikel

Und das alles nur durch einen Produktionsschritt.

Er nutzt dafür die Tools Powerpress (ein Plugin für WordPress) und Streamyard.

Allerdings:

Tools sind nur Hilfsmittel.

Entscheidend ist die Strategie.

Und die heißt: Multi-Use.


Warum Multi-Use im Content Marketing so wichtig ist und wie du es nutzt:

Content Marketing darf nicht zum Content-Hamsterrad werden.


Ständig neuer Content ist auf Dauer anstrengend und die meisten Unternehmer haben dafür keine Zeit.


Deshalb:

Schlage mehrere Fliegen mit einer Klappe.


1) Filme dich bei deinem Podcast und du hast direkt ein fertiges Video.


2) Lass den Podcast transkribieren und du hast einen fertigen Artikel.


3) Erstelle aus einem langen Interview einzelne Snippets für Facebook, Instagram und Tiktok.


4) Erstelle aus einem Newsletter einen Podcast (und filme dich dabei).


5) Erstelle aus einer Newsletter-Serie einen umfassenden Blogartikel.


6) Erstelle aus einer Serie von Blogartikeln ein E-Book.


und, und, und...


Stelle dir immer die Frage:

Wie kann ich diesen Content wieder- und weiterverwerten?

"Die E-Mail-Liste aufbauen dank der goldenen Direktnachricht"


Jan Doering

https://launch-rockstars.de

Jan Doering benutzt Direktnachrichten für sein Content Marketing

Jan Doering hilft Unternehmern ihre Produktidee lukrativ auf den Markt zu bringen.

Er hat mir folgenden Content Marketing Trick verraten:

Er schickt neuen Social-Media-Abonnenten per Direktnachricht ein Willkommens-Geschenk. Das ist dann ein Link zu einer Landingpage mit einem Leadmagneten.

Wer sich den Leadmagneten ("Willkommensgeschenk") herunterlädt, landet in der E-Mail-Liste.

So wächst nicht nur die Social-Media-Reichweite, sondern auch die E-Mail-Liste.

Ich nenne es deshalb die "goldene Direktnachricht".

Jans Erfahrung zeigt:

Rund 20% bis 30% der neuen Social-Media-Kontakte tragen sich auch in den Newsletter ein.


Warum dieser Content Marketing Trick so genial ist:

Viele Unternehmen bauen sich in den Sozialen Medien mühsam eine Fangemeinde auf.


Doch was, wenn die Plattform dich plötzlich löscht, blockiert oder einfach mehr Geld haben will?


Dann kann dein Marketing ganz schnell den Bach runter gehen.


Deshalb fokussiere dich immer auf den Aufbau deiner E-Mail-Liste.


Mit dem "Direktnachrichten-Trick" schaffst du das ohne großen Aufwand.

"Unendlich attraktiven Content entwickeln durch die Magazin-Übung"


Tim Gelhausen

https://www.timgelhausen.de

Tim Gelhausen benutzt die Magazin-Übung für sein Content Marketing

Tim ist Copywriter und betreibt den erfolgreichen "Conversion Copywriting Podcast", wo er allen, die etwas zu verkaufen haben, zeigt, wie sie mehr verkaufen können.

Tim hat mir seinen liebsten Content Marketing Hack verraten:

Die Magazin-Übung.

So funktioniert dieser Trick:

Stell dir vor, wie du in eine Tankstelle gehst. Du siehst aus dem Augenwinkel schon die verschiedenen Magazine, die dort kaufen kannst: Men’s Health, Bild der Frau, Computer-Bild.

Wenn du ein solches Magazin in die Hand nimmst, wird dir auffallen: Das Cover ist voll von Headlines, die zu 100% auf die entsprechende Zielgruppe zugeschnitten sind. 

  • Schlank dank der neuen Kürbis-Diät: 5 Kilo weniger in 2 Wochen!
  • Diese Mode-Trends sind im Frühling besonders in
  • Hilfe: Ich liebe meinen Partner nicht mehr. Was tun? (Ratgeber)

Aufgabe für dich:

Wenn du ein Magazin-Cover für deine Zielgruppe erstellen müsstest, wie würde dieses Cover aussehen?

So beantwortest du zwei große Fragen deines Content Marketings:

1) Worüber soll ich neuen Content erstellen?

2) Wie kann ich diesen Content "sexy" präsentieren? (Headline etc...)


Warum diese Magazin-Übung so effektiv für dein Content Marketing ist

Magazine leben von einer Sache: Aufmerksamkeit.

Du kannst also eine Menge von ihnen lernen.


Jede Zielgruppe hat 4-5 Themen, von der sie einfach nicht genug bekommen kann. In fast jeder Ausgabe von ,,Bild der Frau” geht es um das Abnehmen, Rezepte, Mode und Partnerschaft.


Frage:

Von welchen 5 Themen kann deine Zielgruppe nicht genug bekommen?


Das findest du mit der Magazin-Übung heraus.


Plus: Lass dich gerne von Magazin-Covers inspirieren. Gib in Google ,,[Magazinname] Cover 2022” ein und du bekommst hunderte Überschriften Ideen.

"Mehr Reichweite und 30% mehr Anfragen durch den Youtube-Boost"


Michael Wohlfart

https://easydigitax.de

Michael Wohlfahrt nutzt Youtube für sein Content Marketing

Michael Wohlfart hilft Menschen rechtssicher auszuwandern und Steuern zu sparen.

Sein wichtigster Content Marketing Hack?

Der Interview-Boost:

Er ging als Interview-Gast zum Youtube-Kanal von Juhn und Partner.

Youtube Interviews als Content Marketing

So bekam Michael innerhalb kürzester Zeit 30% mehr Anfragen.

Heißt für dich:

Welche mittelgroßen Youtube-Kanäle gibt es, wo du als Experte ein Interview geben kannst?


Wie du den Youtube-Boost für dein Content Marketing richtig einsetzt:

Schritt 1

Der Youtube-Kanal darf kein direkter Konkurrent sein. Sonst wirst du nicht eingeladen.

Der Gastgeber will seine potenziellen Kunden nicht an dich abtreten.

Besser: Finde einen Kanal, der eine Schnittmenge deiner Zielgruppe hat.

Beispiel:

Wenn du ein Fitness-Blogger bist, dann frage nicht bei anderen Fitness-Bloggern, sondern bei Food-Blogs und sprich über das Thema Ernährung.


Schritt 2

Sei nützlich und liefere praktisches Wissen, das die Zuhörer schnell umsetzen können.


Pro-Tipp: Bring Case-Studies und Beispiele mit ins Interview.

Damit kannst du den Gastgeber sehr schnell überzeugen: "Ich werde im Interview erzählen, wie ich 5 Produkte innerhalb von 5 Monaten im 5-stelligen Bereich auf den Markt gebracht habe."


Schritt 3

Der Kanal darf nicht zu groß sein. Die ganz großen Youtuber nehmen dich als kleinen Fisch nicht an.

Suche dir Kanäle im Mittelfeld. Die suchen ständig guten Content und sind offen für Kooperationen.

"Mehr Paid-Content durch ein Experten-Mashup"


Anja Krystina Hermes

https://femboss.org

FEMboss nutzt ein Experten-Mashup im Content Marketing

Anja Hermes ist der Kopf hinter dem Frauennetzwerk FEMboss, das Frauen hilft, ein erfolgreiches Business aufzubauen.

Eine Sache ist mir besonders aufgefallen:

Das Expertinnen-Mashup im Mitgliederbereich.

So liefert nicht Anja alleine den Content für die Community, sondern zahlreiche Expertinnen ebenfalls:

Experten Mashup für besseres Content Marketing

Warum das genial ist?

Und wie du das auch umsetzen kannst?

Das verrate ich dir hier:


Wie du ein Experten-Mashup für mehr Paid-Content nutzen kannst:

Das ist ein sehr effektives Konzept mit einer Win-Win-Win-Situation:

1) Die Kundin gewinnt, weil sie Wissen von vielen Expertinnen bekommt.

2) Die Expertin gewinnt, weil sie vor einer kaufkräftigen Community stehen darf.

3) Anja (Femboss) gewinnt, weil sie den Content nicht komplett selbst auf die Beine stellen muss.


Aber das Ganze hat einen Haken: Es funktioniert nur, wenn du schon eine gewisse Reichweite hast und deine Community nicht zu klein ist.

Denn sonst haben die Experten keine Lust bei dir mitzumachen.

Wenn du aber schon eine coole Community hast, aber nicht weißt, wie du regelmäßig (bezahlten) Content liefern kannst, dann erstelle einen Pool aus Experten – wie FEMboss.


Tipp:

Was tun, wenn deine Community noch zu klein ist und große Experten nicht bei dir auftreten wollen?


Ganz einfach: Fang nicht bei den A-Promis an.

Sondern gehe in die zweite oder dritte Reihe. Dort wirst du viele kompetente Experten finden, die für deine Community Content erstellen wollen.


Und dann schaukele dich mit der Zeit hoch.

"Mehr Conversions mit der Testimonial Show"


Madita Schäkel

https://maditas-content.de/

Madita Schäkel nutzt viele Testimonials im Content Marketing

Madita Schäkel ist Texterin und Copywriting-Beraterin.

Sie verwendet auf ihrer Startseite zahlreiche Testimonials von Kunden:

Madita Schäkel benutzt Testimonials für ihr Content Marketing

Warum?

Wenn du mehr Anmeldungen für deinen Newsletter haben willst, dann verwende Testimonials vor oder nach dem Anmeldeformular.

Testimonials gehören nicht nur auf eine Salespage.

Sie gehören überall dorthin, wo du den Leser zu einer Handlung überzeugen willst: Kontakt aufnehmen, Anrufen oder Newsletter-Anmeldung.


Warum Testimonials im Content Marketing so effektiv sind:

Der Werbetexter Gary Bencivenga sagte:

"Meister verkaufen mit Beweisen."


Als Unternehmer verkaufst du allerdings nicht nur Produkte, sondern auch deinen Newsletter, deinen Youtube-Kanal oder deinen Content.

Da zahlen die Menschen mit ihrer Aufmerksamkeit.


Um sie zu überzeugen, dass dein Stoff ihre Zeit wert ist, benutze Testimonials.


Hier einige Ideen, wo du Testimonials einbauen kannst:

  • Über deinen Newsletter
  • Über deinen Podcast
  • Über deinen Blog
  • Über deinen Leadmagneten (kostenlose Kurse etc.)


Noch ein schönes Beispiel: Backlinkos Startseite:

Backlinko Content Marketing

Also:

Nutze Testimonials nicht nur auf Salespages.

Nutze sie überall, wo der Leser eine Handlung vornehmen soll.

Lesetipp: Landingpage erstellen und 10.000+ Leads einsammeln


"Mehr Klicks durch den Easy-Button"


Franz Titscher

https://www.spielend-klavier-lernen.de/

Franz Titscher - Der Easy Button ist das Zentrum seines Content Marketings

Franz Titscher hilft dir, Klavier zu lernen – und zwar mit Spaß und Erfolg.

Was ist sein Content Marketing Hack?

Seine erfolgreichsten Videos auf Youtube haben eins gemeinsam:

Vereinfachung.

So schafft es Franz in seinen Videos komplizierte Themen wie Tonleitern und Akkordfolgen, sehr einfach zu erklären.

Die meistgeklickten Videos enthalten Wörter wie:

"Endlich anschaulich erklärt"

"In 5 Minuten"

"Spielend"

"Leicht"

Erkläre Dinge möglichst einfach in deinem Content Marketing

Schau dir mal die Kommentare unter den Videos an:

"Ich habe in 7 Minuten mehr gelernt als in 8 Jahren Musikschule."

Das ist die Macht der Vereinfachung.

Was heißt das für dich?

Verkaufe einen Easy-Button.

Nicht nur bei deinen Produkten, sondern auch bei deinem Content.

Dein Content sollte eine Art "Easy Button" sein, der das Leben der Leser ohne Anstrengung verbessert.

Der Easy-Button - ein mächtiges Instrument im Content Marketing

Hier ein paar Ideen für einen Easy-Button:

1) Zeit

Füge eine Zeit-Ergebnis-Verknüpfung hinzu:

"Wie du mit 5 Minuten pro Tag (Zeit) ein Sixpack bekommst (Ergebnis)."

Das habe ich zum Beispiel bei meinem Video über Landingpages gemacht.

Es steht bei Youtube auf Platz 3 zum Suchbegriff "Landingpage erstellen":

Der Easy Button im Content Marketing

2) Minimaler Einsatz

Je geringer der Einsatz für den Leser, desto attraktiver.

Nicht: Wie du mit 33 Schritten und 17 Checklisten einen Marketing-Plan entwickelst

Sondern: Der One-Page-Marketing-Plan – Wie du auf einer Serviette ein Millionen-Business planst

Am besten orientierst du dich am weltberühmten Werbetext von Canon:

"Sie drücken den Knopf. Wir machen den Rest."

So sollte sich dein Content anfühlen.

3) Maximales Ergebnis

Ein Easy-Button lohnt sich nur, wenn das Ergebnis auch begehrenswert ist.

Versprich also so viel du kannst.

Natürlich nicht mehr.

Eine Überschrift ist ein Versprechen.

Wenn du es nicht halten kannst, dann verlierst du das Vertrauen deiner Zielgruppe.

Jetzt zeige ich dir, wie du in 3 Schritten einen "Easy-Button erstellen kannst:


Wie du in 3 Schritten einen Easy-Button für dein Content Marketing erstellst:

Schritt 1

Eugene Schwartz sagte:

"Schreibe wie für ein Schimpansen-Gehirn."

Egal, wie gebildet deine Zielgruppe ist – schreibe so einfach wie möglich.


Hier 3 schnelle Tipps, um das zu erreichen:

  • Vermeide Fachbegriffe.
  • Benutze viele Hauptsätze, weniger Nebensätze.
  • Verwende Vergleiche.

In diesem Artikel zeige ich dir, wie du das schaffst:

3 Zutaten für einen guten Schreibstil


Schritt 2

Füge Easy-Button Wörter hinzu:

  • "in 3 Minuten"
  • "kinderleicht"
  • "verständlich"
  • "sofort"
  • "direkt"
  • "heute"
  • "schnell"
  • "Schritt für Schritt"


Schritt 3

Gehe Pisspot-Schritte.

Wie damals auf dem Schulhof: Ein Fuß vor den anderen.


Heißt: Brösele das Thema so auf, dass dein Leser viele, kleine Mini-Umsetzungen machen muss.

"Erstelle ein Optin-Formular".

"Klicke auf das Plus-Symbol und wähle das Optin #3 aus.

Schiebe es mit deiner Maus unter die Überschrift.

Klicke auf den roten Button und ändere die Farbe, indem du... usw."

Wir erinnern uns: Schimpansenhirn.


Keine Sorge.

Dein Leser wird sich nicht für dumm verkauft halten.

Im Gegenteil:

Dein Leser wird sich verstanden und an die Hand genommen fühlen.


So habe ich es zum Beispiel bei diesem Artikel gemacht:

Blog erstellen – Die ultimative Anleitung


Money-Tipp:

Natürlich kannst du nicht alles in 5 Minuten erklären. Für "tiefergehende" Infos kannst du dann dein Coaching, Training oder Buch verkaufen.

So sind die "Easy-Button"-Leute nach 5 Minuten glücklich. Und die, die mehr wissen wollen, kaufen einfach dein Produkt.


"Unschlagbare Content-Intros mit der ZeN-Methode"


Walter Epp

https://www.schreibsuchti.de

Walter Epp - schreibsuchti nachdenklich

Du hast 8 Sekunden.

So schnell musst du deinen Leser davon überzeugen, deinen Content zu konsumieren.

Wie schaffst du das?

Mit der ZeN-Methode.

Ich nutze sie gerne in meinen Intros von Blogartikeln, Videos und Podcasts.

Wie funktioniert diese Methode?

Du hast sie gerade am eigenen Leib erlebt: Ich habe sie im Intro für diesen Artikel verwendet.

ZeN steht für Zeit + Nutzen.

Ze = Zeit

N = Nutzen

Ich stelle im Intro klar, wie viel Zeit der Leser investieren muss.

Nicht nur, um den Artikel zu lesen.

Sondern auch um die einzelnen Tricks umzusetzen.

Schau selbst:

Zeit als Investment im Content Marketing

Und das verknüpfe ich mit dem Ergebnis, das der Leser erwarten kann.

Also dem Nutzen:

Nutzen im Content Marketing

Und wenn du noch einen oben drauf legen willst, dann füge noch einen Easy-Button hinzu.

So wie ich:

Nutzen und Easy Button im Content Marketing

Schreibe deine Intros nach diesem einfachen ZeN-Muster – und du hast deine Zielgruppe am Haken.

Tipp:

Nutze diese Methode auch bei Video-Intros und Podcast-Intros.

Welche Content Marketing Technik wirst du noch heute umsetzen?

Das war jetzt eine Menge Holz.

Meine Frage an dich:

Welche Technik wirst du noch heute umsetzen?

Schreibe es in die Kommentare.

Schreib großartig, sei großartig,

Walter Epp - schreibsuchti nachdenklich

Dein Walter

Weitere Artikel, die dir gefallen werden:

  • Hier könnte deine Werbung stehen 😀

    Ich habe mir den „Youtube-Boost“ vorgenommen und mir eine Liste mit potenziellen Gastgebern erstellt.

    Welche Methode wirst du noch heute umsetzen?

    LG, Walter

  • Hi Walter,

    da ich noch am Anfang meines Content Marketings stehe, hat mir die Magazin-Übung von Tim Gelhausen am besten gefallen/geholfen.

    Beste Grüße
    Philipp

    PS: Deine ZeN-Methode ist natürlich auch super. Ich glaube, dass dabei inzwischen etwas vorsichtig geboten ist. Wenn man zu sehr auf die Ka… haut, wird es als Werbetexter-Masche wahrgenommen.

  • Ich bin schon dabei, meine Startseite zu einer Sales-Page zu machen. Und das mit den Fragen werde ich auch noch intensivieren und es direkt auf der Website abfragen statt nur hin und wieder per E-Mail.

  • Mir gefällt die Idee mit dem Namen für den Newsletter. Ich nenne meinen Rundbrief, was okay ist, aber ohne Wow-Effekt. Deine Idee hat mich inspiriert, jetzt doch endlich mal nach dem Wow-Wort zu suchen, oder einem, was den Wert des Inhaltes wiederspiegelt … Die Idee von Jan auf Insta ist auch spannend. 😉

  • Hallo,

    herzlichen Dank für diesen Artikel.

    3 der Methoden erscheinen mir angesichts meines Status Quo für mich persönlich als sehr ansprechend & nachahmenswert;
    spontan hat allerdings am meisten die „Bühnen-Technik“ meine Umsetzungs- und Macherlust für die nächsten 6 Monate geweckt. Sichtbarkeit ist aktuell generell ein großes Thema für mich.

    Viele Grüße
    Isabella

  • Erst einmal Danke an alle Tippgeberinnen! So viel sofort umsetzbaren Input beim Frühstück hatte ich schon lange nicht mehr.

    Und bevor ich es wie Du mache und mich mit einem letzten Kopfschütteln von Social Media abwende, versuche ich es gleich heute mit dem Direktnachrichten-Trick.

    Ich werde berichten.

    Nochmals Danke an Euch alle,

    Sabine

  • mmh, naja, ich bin immer skeptisch sobald ich von ‚bestsellerautorin‘ und ‚6stelligen umsätzen‘ lese, komisch, dass alle coaches, online businesses und content creators soviel verdienen und verkaufen. und vor allem, wenn deren coachings und buecher helfen wuerden, wuerden sie ja irgendwann nichts mehr verkaufen, weil alle jetzt geheilt sind und selber business mit 6stelligen umsätzen aufbauen…..fuer mich ziemlich unseriös.

    • Skeptisch bist du bestimmt, weil du selbst keine 6-stelligen Umsätze generierst.

      Da ich (und die meisten meiner Unternehmerfreunde) 6-stellige Umsätze im Jahr (und manche auch im Monat) machen, bin ich da weniger skeptisch, weil ich diese Welt kenne und weiß, was möglich ist.

      Wenn du keinen Coach brauchst, dann bitte (Ich selbst habe mein unternehmen auch ohne Coach aufgebaut), aber das ist kein Grund die Coaches da draußen als unseriös abzustempeln.

      Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir 6-stellige Umsätze 😉

      LG, Walter

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Deine ersten 10.000 Leser.
    Meine 11 Rezepte zeigen dir wie:

    >