September 30

0 comments

Die 7 Todsünden des Bloggens

Fall auf die Knie.

Und tue Buße.

Denn bestimmt hast du schon eine dieser 7 Todsünden begangen.

Es sind die Kapitalfehler des Bloggens:

1) Du schreibst über ein Thema.

Und hast keine Mission.

2) Du schreibst für eine Zielgruppe, die keine Blogs liest.

Ja, solche Menschen gibt es. Bloggen funktioniert nicht in jeder Branche.

Wenn du Schriftsteller werden willst, dann musst du ebenfalls einen Markt bedienen, der schon existiert – keinen Neuen erschaffen.

3) In den Artikeln geht es um dich, dein Produkt oder dein Unternehmen.

Dabei interessiert sich der Leser in erster Linie für sich und was du für ihn tun kannst.

4) Du schreibst auf dem Trockenen.

Während doch all deine Fische im Wasser sind.

Sprich: Du bist nicht dort, wo deine Zielgruppe ist.

Lesetipp: So kannst du deinen Schreibstil verbessern und deine Zielgruppe ansprechen.

5) Du betreibst Polygamie mit Podcasts, Youtube, Social Media und Blog.

Anstatt sich für ein Medium zu entscheiden und es zu meistern.

6) Du teilst deine Artikel einfach auf Facebook.

Während es viel bessere Methoden gibt, um auf Facebook Reichweite zu bekommen.

7) Du startest deinen Newsletter erst „später“ wenn der Blog läuft

Böser Fehler.

Damit gehen dir von Tag #1 Leser durch die Lappen.

Und bestimmt ist deine Startseite auch keine Landingpage, oder?

Und?

Hast du dich in einem dieser Fehler wiedererkannt?

Wenn ja, dann bist du nicht allein.

Ich habe in meinen älteren Blogs all diese Fehler gemacht.

Dann habe ich Vergebung gefunden und geschworen, diese Todsünden nicht mehr zu begehen.

Es bleibt allerdings noch eine Frage:

Wie kannst du diese Sünden vermeiden?

Da gibt es zwei Wege:

1) Selbst ausprobieren und genug Ablassbriefe kaufen.

2) Oder meinen Kurs „Die Blog-Launch-Formel“ holen.

Wenn du dich für Weg 2 entscheidest, dann lernst du dort:

– Wie du einen Blog erstellst, der von Tag #1 hunderte Leser hat.
– Wie du sofort mit deinen ersten Blogartikeln Menschen erreichst (und nicht für die Schublade schreibst)
– Welche Plugins du brauchst und welche nicht

Hier ist der Link:

Die Blog-Launch-Formel – Starte deinen Blog mit einem Bang !

Schreib großartig, sei großartig,

Dein Walter

PS
Hier bisschen was zur Motivation, um ein sündloses Blogger-Leben zu führen:

„Mit Deiner Hilfe durch Deine Kurse hab ich mit meinem Blog nach nur 2 Monaten 500 Euro eingenommen.“

Das hat mir die liebe Katrin vom Blog Happyfields geschickt.

Ich verspreche dir nicht, dass du die gleichen Ergebnisse haben wirst.

Aber ich verspreche dir, dass du deinen Blog mit dem größtmöglichen BANG starten wirst.

Hier ist der Link zum Kurs.

Weitere Artikel, die dich interessieren werden:

Die besten Business Bücher aller Zeiten

So kannst du deinen Roman in 8 Schritten schreiben

Schneller schreiben: 9 Tricks, um extrem produktiv zu schreiben


{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Deine ersten 10.000 Leser:
Mit diesen 11 Rezepten in meinem E-Book.

>

Warning: A non-numeric value encountered in /home/schreibs/public_html/wp-content/plugins/mashshare-sharebar/includes/template-functions.php on line 133