Januar 24

6 comments

Wie man die perfekte Überschrift schreibt – 14 Tipps für eine packende Überschrift

Gerade für Blogger ist die Überschrift das A und O, doch auch für Journalisten und Romanautoren ist die Überschrift extrem wichtig. Im Web entscheidet die Überschrift über Leben und Tod.

Mit diesen Tipps und Prinzipien schaffst du es packende Überschriften zu schreiben:

1. Nimm dir Zeit

Zu viele Blogger und Hobby-Texter Klatschen ihre Überschrift einfach so hin. Doch die Überschrift entscheidet darüber, ob der Text überlebt oder stirbt. Die Überschrift entscheidet über Sieg und Niederlage. Der beste Content der Welt bringt dir nichts, wenn niemand auf ihn klickt. Du hast 20 Sekunden, um zu überzeugen(link).

Also: In eine Überschrift kann man ruhig bis zu 30 Minuten investieren.

2. Verben statt Nomen

Die Überschrift „Russland und Deutschland einigen sich auf einen Hilfspakt“ wäre kürzer und prägnanter wenn wir das Nomen „Hilfspakt“ mit einem Verb versehen: „Russland hilft Deutschland – und umgekehrt“.

3. Zweitüberschrift

Es ist meist schwierig die gesamte Fülle des Textes in einer Überschrift unterzubringen. Dazu kann man ruhig eine Zweitüberschrift einführen.

In unserem obigen Beispiel hieße es dann so: „Russland hilft Deutschland – Merkel und Putin einigen sich auf einen Hilfspakt.“

Jetzt haben wir einen knackigen ersten Teil und einen detaillierten zweiten Teil. Deine Blog-Leser haben jetzt alles an Info bekommen, um zu klicken.

4. Wecke Erwartungen

In der Überschrift musst du Erwartungen wecken. Sage dem Leser, was ihn erwartet, was er erfährt und dass er nach dem Artikel deutlich schlauer ist als vorher.

Der Leser hasst es Dinge zu lesen, die ihm nichts bringen.

Deshalb sage genau, was dein Text bietet. Zum Beispiel: 10 Wege mit Joghurt abzunehmen, Wie man ein Gartenhäuschen an einem Tag baut, Neue Fakten: Albert Einstein hatte ein Geliebte, usw.

5. Übertriff die Erwartungen

Nichts hasst der Leser mehr als veräppelt zu werden. Wenn du Erwartungen geweckt hast, musst du sie auch auf jeden Fall erfüllen. Und noch ein Tipp: du musst sie sogar übertreffen. Wenn der Leser mehr erfährt, als er gedacht hätte, dann wird er wahrlich mit Glückshormonen deinen Blog lesen.

6. Benutze Zahlen

Ich habe es oben schon angedeutet: 10 Wege mit Joghurt abzunehmen. Die Überschrift enthält die Zahl 10. Warum Zahlen? Es zeigt dem Leser: Hier wurde gesammelt und sortiert und die besten 10 Tipps wurden ausgewählt.

Bei der Überschrift: „Deutschland schuldet Russland 1 Milliarde Euro“ zeigt die Überschrift, dass es hier um harte Fakten geht. „Deutschland schuldet Russland viel Geld“ – das will niemand lesen. Fakten, Fakten, Fakten.

7. Interessante Adjektive und Nomen

Dein Inhalt sollte nicht einfach nur „gut“ sein. „5 Tipps für gute Ausdauer“. Langweilig. Lass dir ein bildhaftes Adjektiv einfallen: eiserne Ausdauer, Killer-Ausdauer, unbezwingbare Lungen, endlose Ausdauer usw.

Außerdem: Anstatt einfach nur „Tipps“ zu schreiben kannst du auch das Nomen „Geheimnis“, „Weg“, „Prinzip“, „Regel“ verwenden.

Alles zusammengenommen haben wir dann folgende Überschrift: „5 Geheimnisse für eine eiserne Ausdauer“.

(Bei steht in der Überschrift trotzdem Tipps, weil „Tipps“ nunmal mein „Keyword“ also der Kern meiner Seite sind.)

8. Benutze Wie, Wo, Was

Klingt ein bisschen nach Grundschule, ich weiß. Aber wenn du einen Blog-Post mit einem Ratgeberthema schreibst (wie ich gerade) dann benutze die Wörter Wie, Wo oder Was. Zum Beispiel: Was einen erfolgreichen Blogger ausmacht, Wie man an einem Tag 3kg abnimmt, Wo man die besten Hotels findet, usw.

Natürlich muss man als Blogger auch Antworten auf diese Fragen liefern.

9. Kürze soweit es geht

Eine Überschrift sollte nicht länger als 5-10 Wörter sein. Der Leser will alles sofort und schnell und ohne Umwege. Basta.

10. Provoziere ohne überheblich zu sein

Provoziere den Leser. Oder schreibe eine kontroverse Überschrift. Beim Thema Apple vs. Samsung schlagen sich viele Blogger die Köpfe ein und die Netzwelt streitet regelmäßig darüber wer besser ist. Warum also nicht eine Überschrift formulieren wie „5 Gründe warum Apple besser als Samsung ist“. Alle Samsung Fans werden garantiert deinen Blog-Post lesen. Um das ganze etwas persönlicher zu machen, kann man auch schreiben: „5 Gründe warum ich Apple liebe und nicht Samsung“. Dann siehst du nicht aus als hättest du die Wahrheit für dich gepachtet. Es ist deine Meinung – und dafür ist der Blog ja da.

11. Sei genau

Je spezifischer die Überschrift desto besser. „Wie man ein Fahrrad repariert“ interessiert keinen, danach wird niemand in Google suchen. Doch „Wie man eine Fahrradkette repariert“ wird viele interessieren. Weil die Leser in Google genau das suchen und bei dir genau diese Antwort bekommen.

12. Eine Frage?

Eine Überschrift kann auch mal eine Frage sein. „Wie lange bleibt Apple die Nr.1?“ ist eine sehr interessante Frage, die sich die ganze Netzwelt stellt. Viele Blogger und Leser (und auch Aktionäre) suchen nach Antworten. Wenn du die Frage stellst, solltest du aber auch eine Antwort liefern.

Einer meiner erfolgreichsten Beiträge beginnt mit einer Frage: Blogger werden? Andere gute Beispiele sind: Schriftsteller werden? Ist dein Blog hässlich?

13. Ausprobieren

Probiere aus, was deinen Lesern am besten gefällt. Wenn du ein „How-To“-Blogger bist, dann werden wohl die besten Überschriften die mit „Wie man am besten…“ sein.

Wenn du ein Nachrichten-Blogger bist, dann müssen deine Überschriften immer Aktualität und Faktenfülle aufweisen.

Ändere deinen Überschriftenstil und schau in den Statistiken (Google-Analystics), wie sich das Klick-Verhalten auf deinem Blog verändert hat.

14. Üben

Beim Überschriften schreiben und beim Bloggen an sich gilt wie bei vielen anderen Dingen: Von Nichts kommt nichts. Also übe wie ein Irrer – vor allem das Überschriften schreiben.

Viel Glück und viel Erfolg beim schreiben und gelesen werden.

Autor: Walter Epp

Fandest du die Tipps hilfreich? Ich freu mich über eure Kommentare.

Links, die dir auch gefallen könnten:

# 10 Tipps für guten Schreibstil

# Die richtige Wortwahl für Blogs und Web-Texte

# Wie man Ideen für Inhalte findet

# Die Zutaten eines erfolgreichen Blogger

# Schriftsteller werden: 13 Geheimnisse erfolgreicher Autoren


  • Leider funktionieren die Links unter dem Bericht nicht, hätte gerne den einen oder andern gelesen. Mir gefällt dein Blog übrigens sehr gut, da kann ich viel von für mich mitnehmen!

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Deine ersten 10.000 Leser:
    Mit diesen 11 Rezepten in meinem E-Book.

    >

    Warning: A non-numeric value encountered in /home/schreibs/public_html/wp-content/plugins/mashshare-sharebar/includes/template-functions.php on line 133